am Dienstag, 01. April 2014 13:32.

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2013

Vor knapp 110 Jahren, genauer gesagt am 19. Juni 1903, wurde der Turnverein Feldkirchen gegründet. 25 Bürger haben sich damals laut Chronik dem organisierten Sport, vor allem dem Turnen und der Leichathletik verschrieben. Jetzt hat der TVF genau 2340 Mitglieder, die in 14 Sparten zum Teil deutschlandweit erfolgreich die rot-weißen Vereinsfarben vertreten.

Feldkirchen-Westerham- TV-Chef Anton Kammerloher nannte in der Jahresversammlung viele Namen, die dem Verein ein symbolisches Gesicht geben, das tagtägliche Geschehen in die richtigen Bahnen lenken. „Ohne unserer engagieren und vorbildlich eingestellten Trainer und Betreuer wäre es ganz unmöglich, die große Schar der Kinder und Jugendlichen an den Verein zu binden", sagte der Vorstand. „Knapp 1000, also etwa 40 Prozent unserer Mitglieder, sind jünger als 20 Jahre", betonte Kammerloher. „Mit diesem hohen Anteil an Jugendlichen stellt sich der TV Feldkirchen auch seiner Aufgabe als Förderer der Kameradschaft, des großen Zusammenhalts und der sozialen Einstellung und Verantwortung", erklärte der Vereins-Obere. Kammerloher sagte mit lobenden Worten, dass die Gemeinde Feldkirchen-Westerham mit dem neuen Kultur- und Sportzentrum dem dringenden Bedarf an zusätzlichen Möglichkeiten für Training und Veranstaltungen nachgekommen sei. Als erfreuliches Zeichen der guten und einvernehmlichen Zusammenarbeit zwischen Turnverein und Gemeinde wertete es der Vorstand, dass neben Bürgermeister Bernhard Schweiger auch die Ratsmitglieder Theo Biller, Sebastian Höss, Bernhard Neumaier, Robert Petzinger und Günther Rutz an der Versammlung teilnahmen. Auch die Ehrenmitglieder Siegfried Dörr, Fritz Hau und Helmut Müller zeigten mit ihrer Anwesenheit ihre Verbundenheit zum TV.

Die anstandslosen Kassenrevision nahm Evi Steininger wahr, um dem gesamten Vereinsvorstand zu danken. „Der TV Feldkirchen hat mit Anton Kammerloher, Günther Rutz, Brigitte Köhler-Blaha und Werner Sohler ein Führungsquartett an der Spitze, das sich sehen lasen kann." Der Applaus der Versammlungsteilnehmer konnte dafür gewertet werden, dass sich Steiningers öffentlichem Dank viele anschließen wollten.

Am Ende der Versammlung gab Herr Kammerloher noch bekannt, dass die langjährigen Pächter des Vereinslokalsroland erika Roland und Erika Wiedl zum 30. September 2013 ihren Pachtvertrag gekündigt haben, da sie in der Nähe von Landshut eine große Gastwirtschaft übernehmen. Herr Kammerloher bedankte sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten und wünschten ihnen viel Glück und Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.